Donnerstag, 20. Juni 2013

Starters - Lissa Price


http://3.bp.blogspot.com/-OKGNrR7L0Wc/UUsEqRBICnI/AAAAAAAAAp0/jR9zHEmbfrU/s320/0000473427.jpg


Der Inhalt:

Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...


Meine Meinung:


Ich war ja so heiß auf dieses Buch, nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte! :D Tatsächlich hat es dafür noch relativ lange gedauert, bis ich es hatte und endlich lesen konnte.

Auch diese Dystopie hat wieder das typische Grundgerüst: Ein böses System, was eine Zwei-Kasten-Gesellschaft entstehen lässt und gegen das rebelliert werden muss. Der einzige Unterschied hier ist, dass diese Rebellion nicht gegen das ganze System geht, sondern erstmal nur gegen einen Teil, gegen die Body Bank.
Schnell wird klar, dass die Versprechen der Body Bank viel zu schön sind, als das es keinen Haken geben kann. So läuft bei Callie nicht alles rund, und sie erwacht in der Zeit, in der sie eigentlich gemietet wurde und kann sich sogar zeitweise mit ihrer Mieterin unterhalten. Nach und nach erfährt man dann die Hintergründe der Body Bank und die Pläne, die es zu vereiteln gilt. Also das typische Gerüst, nur etwas modifiziert. ;)

Auch die Personenkonstelation war relativ typisch. Die Heldin, die den Kampf aufnimmt, ein kleines Geschwisterkind, das es zu beschützen gilt, der gute Freund, in den sie vll. verliebt ist und der andere Junge, in den sich nach und nach verliebt. Naaaa, wer erkennt das Schema aus einem anderen Buch? ;)
Ich hatte außerdem das Problem, dass ich keine wirkliche Beziehung zu den Figuren aufbauen konnte. Irgendwie kamen keine richtigen Sympathien auf, Antipathien allerdings auch nicht. Im Großen und Ganzen fand ich die Charaktere interessant, aber mehr dann auch nicht.

Die Handlung an sich gefiehl mir ganz gut. Der Klappentext versprach schon einiges und es hat mich wirklich gut unterhalten. Die Handlung bleibt durchweg spannend, immer passiert was neues und man wird mitgerissen. Leider hab ich das Buch zu einer Zeit gelesen, in der ich mich nicht wirklich auf ein Buch einlassen konnte, deswegen ging das etwas an mir vorbei. So fand ich die Handlung wirklich spannend, aber richtig gepackt hat sie mich leider nicht. Obwohl es, wie gesagt, sehr mitreißend war!
Das einzige was mich etwas gestört hat, waren die vielen Zufälle. Es gibt ein Problem, zufällig passiert irgendwas und alles regelt sich wieder. Wenn das ein oder zweimal passiert, ok, aber dauernd? Irgendwann fand ich es dann doch ein wenig zu viel!
Am Ende des Buches geht dann auch alles relativ schnell, was vorher Stück für Stück aufgebaut wurde, wird dann recht schnell abgehandelt. Das Ende war trotzdem gut, keine Frage, aber doch etwas schnell abgehandelt. Eigentlich etwas schade, aber es ist ja auch der Auftakt zum nächsten Band, also vll. auch durchaus genau so gewollt.

Alles in Allem gab es einige Stellen, die mich überrascht haben, die Handlung entwickelte sich gut und war durchaus spannend. Ich kann gut verstehen, warum es in der Bloggerwelt da einen ganz schönen Hype drum gab! Es war wirklich gut, und hat mich unterhalten. Leider konnte ich keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen, was dem Buch dann einiges an Charme nimmt, aber ich hoffe darauf, dass sich das im zweiten Teil ändert.
Ich kann dieses Buch durchaus empfehlen! Es macht Spaß, und wer Dystopien mag, sollte es auf jeden Fall auf seine Liste setzen!



Eckdaten:
Verlag: ivi
Veröffentlichung: März 2012
Originaltitel: Starters
Seiten: 400, gebunden
Das Buch bei Amazon

Sonntag, 9. Juni 2013

Das verbotene Eden-David und Juna - Thomas Thiemeyer

 

 

Der Inhalt:

Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben die Geschlechter in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in städtischen Ruinen hausen, haben die Frauen auf dem Land ein neues, streng abgeschottetes Leben angefangen. Kinder gibt es kaum noch, und wieder drohen neue Kämpfe.

Als die 17-jährige Kriegerin Juna ausgesandt wird, einen Gefangenen zu nehmen, stößt sie ausgerechnet auf den jungen Mönch David, der nichts lieber tut, als sich in verbotene Schriften der alten Zeit zu flüchten. »Romeo und Julia« ist seine Bibel – und als plötzlich ein leibhaftiges Mädchen vor ihm steht, reißt es ihn in einen Wirbel der Gefühle. Nichts scheint undenkbarer, gefährlicher, tödlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen Juna und David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer ...



Meine Meinung:


Ich muss gestehen, dass ich es mir wahrscheinlich nicht gekauft hätte, wenn ich im Buchhandel nur das Cover gesehen hätte. Die Farbgebung ist schön und passend, aber Cover mit nem Pärchen schrecken mich doch eher ab.
Gott sei dank hab ich vorher viel positives auf einigen Blogs gelesen und es deswegen direkt mitgenommen, als es mir als Mängelexemplar in die Hände fiehl.

Das Ganze Konzept der Welt, die Begründung für die Entwicklung, fand ich furchtbar interessant und ungewöhnlich, ein Impfstoff, der Männer und Frauen sich hassen lässt/ließ und so zwei Parallelgesellschaften erschafft. Nach dem hundersten Dystopieroman mit einem bösen Regiem gegen das sich jemand auflehnt, war das hier irgendwie anders. Ob diese Entwicklung nun realistisch ist oder nicht sei mal dahin gestellt, aber originell fand ichs auf jeden Fall!

Besonders schön fand ich, dass man im Laufe der Geschichte für beide Seiten Verständnis und Unverständnis entwickelt, je nach Charakter. Beide Seiten werden gleichermaßen dargestellt und erklärt, sodass man einen wunderbaren Rundumblick erhält. Genauso wie sich Sympathien und Antipathien auf beiden Seiten entwickeln. So hat man auf beiden Seiten gleichermaßen Charakter die man hassen kann, was, wie ich finde, einem Buch nochmal die richtige Würze gibt.  Und was gibt es Schöneres, wenn der verhasste Charakter am Ende einen auf den Deckel kriegt? ;)
Ich muss an dieser Stelle auch nochmal betonen, wie wunderbar ich die Charaktere des Buches finde! Charakter, die man hassen kann, Charakter die man lieben kann, und alles greift ganz wunderbar ineinander! Ich war begeistert! Vorallem die Hauptcharaktere, so unterschiedlich sie auch sind, wachsen einem ganz schnell ans Herz!

Auch fand ich schön, dass es die ein oder andere Wendung gab, mit der ich nicht gerechnet hatte. Generell würde ich sagen, dass das Buch zwar eine Grundrichtung hatte, die ich erwartet hatte, aber doch ganz anders verlaufen ist. Es hat sich entwickelt, hat dann wieder die Richtung gewechselt und ein ganz anderes Ende genommen als ich dachte. Das Ende war wirklich unerwartet und doch passend! Es hat mir wirklich gut gefallen, und dazu geführt, dass ich direkt weiter lesen wollte!

Alles in Allem kann ich das Buch nur empfehlen! Ein wunderbarer Dystopieroman, der sich von vielen der anderen unterscheidet. Die Liebesgeschichte, um die es geht, ist so schön erzählt und in keinster Weise kitschig oder unpassend, dass sie selbst mir gefallen hat, obwohl mir viele Liebesgeschichten in Büchern auf die Nerven fallen. ;)
Der zweite Band der Reihe ist bereits erschienen und im August erscheint dann der dritte, und letzte Band der Triologie. Ich bin schon sehr gespannt! :)



Eckdaten:
Verlag: PAN
Erscheinngsdatum: August 2011
Seiten: 464, gebunden
Das Buch bei Amazon


100 Bücher die man gelesen haben sollte (Jugendversion)




Bei Sandra Pusteblume? habe ich diesen Tag gefunden, der wohl schon ein bisschen die Runde gemacht hat und so schön ist, dass ich auch dabei mitmachen mag. :)
Und zwar startete sie eine Aktion, in der Vorschläge für eine neue Must-Read-Liste gesammelt werden sollte, über die nachher abgestimmt wurde. Hier präsentier ich euch nun das Ergebnis!
Ich habe mir übrigens ein Beispiel an Sandra genommen und die Cover der Bücher, die ich bereits gelesen habe, eingefärbt. Heißt also, schwarz-weiße hab ich noch nicht gelesen, bunte schon. ;)







Wie man unschwer erkennen kann, ist das meiste noch dunkel. ;)
Insgesamt habe ich nur 16 von den 100 gelesen, aber viele davon stehen noch auf meiner Wunschliste und einige warten bereits darauf gelesen zu werden!
Ich weiss nicht, ob ich wirklich alle 100 Bücher lesen möchte/werde, aber ich würde gerne versuchen so viele wie möglich zu lesen. Deswegen werde ich das bei mir auf dem Blog weiterlaufen lassen und versuchen immer mehr von der Liste zu lesen. Wer weiss, vll. schaff ich ja irgendwann die 100? ^^
Allerdings werde ich mir dabei keinerlei Zeitbegrenzung setzen. Ich werde einfach mal schauen wie weit ich komme, und Freude daran habe. ;)

Montag, 3. Juni 2013

Rot-wie die Liebe - Nora Roberts


  Achtung Spoiler! Hier handelt es sich um den 3. Band einer                                               Reihe!

 

Der Inhalt:

Im Tal des Schweigens hat sich der Ring der Sechs versammelt: Zwei Monate bereiten sie sich nun schon auf den Kampf gegen die Königin der Dunkelheit vor. Hoyt und Glenna, Blair und Larkin wissen, gemeinsam sind sie stark. Doch Moira ist ihrer Mutter auf den Thron von Geall gefolgt. Eine schwere Pflicht, bei der sie nur einer zu verstehen scheint: der attraktive, aber geheimnisumwobene Cian. Beide ahnen, dass ihre Leidenschaft keine Zukunft hat. Doch tief in ihrem Herzen wissen sie, sie müssen alles riskieren, sogar ihr Leben – damit die Liebe siegt ...


Meine Meinung:

Jaaaaa, auf den letzten Teil der Reihe hatte ich mich ja gefreut! Zugegebenermaßen war dieser Band auch irgendwie der Grund, den zweiten zu lesen! :D
Endlich, endlich, steht Cian im Mittelpunkt! Moira gehörte zwar nicht zu meinen Lieblingen, aber irgendwie war sie doch niedlich (und entwickelte sich im zweiten Band dann auch noch recht gut).

Der einzige Grund die Trilogie zu Ende zu lesen, war dann doch irgendwo die Neugierde zu wissen, wie es mit den Charakteren endet. Vorallem Cians Schicksal interessierte mich, da er so wunderbar in das Antihelden-Bild passte, das ich so mag. Irgendwie ist er die ganze Zeit der Aussenseiter, und man hat auch das Gefühl, dass er das nicht ganz unfreiweillig ist. Moira allerdings gefällt ihm, mit ihrer ruhigen, etwas schüchternen Art und auch als Königin (und der dazu passenden Bestimmtheit) bleibt es so.
Diese Liebesgeschichte fand ich am interessantesten, weil sie doch am vielschichtigsten war. Die anderen Geschichten waren einfacher, schneller. Hier dauert es etwas, was nicht zuletzt auch daran liegt, das Cian ein Vampir und somit auch nicht wirklich als König geeignet ist.

Gott sei dank, gibt es in diesem Band aber neben der Liebesgeschichte auch wieder eine große Handlung, die Schlacht rückt schließlich immer näher und es wird ernst. Hier hat die Autorin es endlich (!) geschafft, die Rahmenhandlung so aufzubauen, dass man anfängt dem Endkampf entgegen zu fiebern!  Je näher die Schlacht dann rückt, desto spannender wird es auch! Die Entwicklungen der Charaktere, und auch der Nebencharaktere, kann man auch wunderbar beobachten und macht Freude!
Die Schlacht, der große Showdown, ist dann aber leider recht kurz. Interessant und durchdacht ist die Schlacht, mit einigen Kniffen und interessanten Stellen, aber wenn die Handlung über 3 Bücher auf EINE Schlacht hinausläuft, erwarte ich schon etwas mehr. Spannend, aber kurz. Schade drum, hätte man mit Sicherheit noch mehr drauß machen können.
Aber wir wollen ja auch ehrlich sein, die Schlacht und die Handlung darum waren ja auch eigentlich auch nur Aufhänger für die Liebesgeschichten. Wenn man davon ausgeht, ist das Buch tatsächlich ganz gut gelungen. ;)

Das entgültige Ende, also das Ende nach der Schlacht, hat mich dann allerdings sehr berührt.
Cian und Moira sind mir ziemlich ans Herz gewachsen, und so hab ich einige Tränchen verdrückt als es den Anschein machte, dass sie nicht zusammen bleiben (wegen Cians Vampir Dasein, Selbstaufopferung, etc.). Aber wie die Geschichte der Beiden dann wirklich ausgeht, hat mich sehr berührt und ich hab wieder ein paar Tränchen verdrückt. ^^

Alles in allem kann ich wohl sagen, dass auch dieses Buch kein Muss aber auch keine Zeitverschwendung war. Ich wurde gut unterhalten, und hab am Ende auch ein paar Tränchen verdrückt. Ja doch, es hat mir schon gefallen, auch wenn ich das etwas verschämt zugebe. Ich würde es nicht umbedingt empfehlen, aber auch keinem aus der Hand reißen. ;)
Ich mochte die Charaktere, und die Liebesgeschichte hat mir auch ganz gut gefallen. Nette Unterhaltung für zwischendurch auf jeden Fall! :)





 Eckdaten:
Verlag: blanvalet Taschenbuch Verlag
Veröffentlichung: Oktober 2009
Originaltitel: Valley Of Silence
Seiten: 369, Taschenbuch
Das Buch bei Amazon

Deadpool killt das Marvel-Universum




Was, wenn der Söldner mit der großen Klappe sich dazu entschließt, jeden Marvel -Helden und -Schurken von Rang und Namen fertigzumachen? Würdet ihr das gerne sehen? Würde eich das gefallen? Ja? Also schön, da habt ihrs! Deadpool gegen die Fantastischen Vier, Spider-Man, Wolverine, die X-Men, Taskmaster, den Punisher und viele mehr, und zwar bis zum bitteren Ende! Ein düsteres, blutiges Splatter-Schlachtfeste im Marvel-Multiversum!

Sooo, ich dachte um meinen ersten Beitrag und meine Meinung zu Comics kund zu tun, würde sich Deadpool killt das Marvel-Universum ganz gut eignen, weil sich Deadpool recht schnell recht viele Sympathien bei mir erkämpft hat und ich somit schon gespannt hier drauf gewartet habe! Da ich aber noch nie einen Meinungspost zu einem Comic geschrieben habe, entschuldige ich mich schonmal im Vorraus, falls es etwas unkoordiniert sein sollte. ;) Ich übe noch!

Schon viele Helden durften sich quer durchs Marvel-Universum schlachten, und immer wieder ist es eine nette Idee. Was liegt da näher, als auch Deadpool, den Söldner mit der großen Klappe und den vorlauten Stimmen im Kopf, auch mal auf das Marvel-Universum loszulassen?
Wer Deadpool kennt, weiss, dass es eine Menge Gründe geben könnte, die zu diesem Ereignis führen... oder eben auch garkeinen! Bei Mr. Wilson kann man eben das eben nie so genau wissen. ;)
Der gewählte hat mich allerdings nicht 100% überzeugt. Das Deadpool unter psychatrische Beobachtung gebracht wird ist nicht wirklich abwegig, aber die weiter Entwicklung, die zu seinen Taten führt, fand ich irgendwie seltsam. Ich hätte mir da mehr Witz und Raffinesse gewünscht. Irgendwas, was noch mehr zu Deapool gepasst hätte... und da ist die Bandbreite ja nun doch ziemlich breit. ;)
Wie er dann aber zur Tat schreitet, ist wunderbar! Vielleicht an einigen Stellen doch etwas durchdachter als man gewohnt ist, aber er hat ja auch eine neue beratende Stimme. Vorallem der Einsatz der Pym-Partikel hat mir sehr gut gefallen, ich musste wirklich herzhaft lachen! Sehr clever! Auch das Ende, mit dem direkten Ansprechen des Lesers fand ich ganz lustig! Auf jeden Fall gelungen!

Tja, was soll man sagen? Es ist abgedreht! Wie man es von einem Deadpool-Comic erwartet, aber irgendwie dann auch nicht SO abgedreht wie man es von einem Deadpool-Comic erwartet. Ich bin sehr zwiegespalten...  Trotz allem hat es mir aber gut gefallen! Ich habe gelacht, gestaunt und wurde gut unterhalten! Was will man mehr? ;)
Der Zeichenstil, hat mich persönlich, nicht umgehauen. Nicht schlecht, aber einfach nicht der Stil den ich bevorzugen würde. Aber grade das, ist ja nun wirklich auch Geschmackssache. ^^

Blau-wie das Glück - Nora Roberts



 Achtung Spoiler! Hier handelt es sich um den 2. Band einer                                               Reihe!

Der Klappentext:

Die temperamentvolle Blair Murphy ist eine Kämpferin, wie sie im Buche steht. Wohl deshalb hat die irische Feenkönigin Morrigan sie ausgesucht, um den erlesenen Kreis von sechs Auserwählten im Kampf gegen die bösen Mächte auszubilden. Aber so erfahren Murphy auch ist, die Sechs machen ihr durch ihre Art schwer zu schaffen. Das gilt vor allem für den witzigen und eigenwilligen Larkin, der auch bisher unbekannte Seiten in ihr berührt. Was zunächst blanke Antipathie zu sein schien, schlägt nun auf in lodernde Leidenschaft: nicht ungefährlich in einer Zeit, in der man alle seine Kräfte der Aufgabe zuwenden muss, die Welt (oder die Welten) zu retten...



Meine Meinung:

Zuerst sollte ich vielleicht sagen, dass ich keine wirklich hohe Meinung zum ersten Band dieser Trilogie habe/hatte. Gekauft hatte ich ihn als Mängelexemplar, weil ich im Hinterkopf irgendwas mit "Bestseller" hatte, und der Inhalt ganz interessant klang (Irland, Druiden, Magie, Zeitreise.... feeeeein!).  Leider hatte der wirkliche Inhalt dann rein garnichts mit dem versprochenen Inhalt zu tun. Ich war etwas... enttäuscht... und hab mich furchtbar aufgeregt. Lange habe ich deswegen gezögert und war unsicher, ob ich diese Trilogie überhaupt weiter lesen möchte. Leider, leider, bin ich aber ziemlich neugierig und hab mir diesen Band gebraucht und den dritten als Mängelexemplar gekauft, weil ich dann doch nicht das volle Geld ausgeben wollte.

Diesmal wusste ich, Gott sei dank, worauf ich mich einlasse, Vampir-Fantasy mit viel zu viel Schnulz. Aber was tut man nicht alles um seine Neugierde zu stillen? ^^
Sehr zu meiner Freude, hat mich dieses Buch aber wirklich überrascht!

Für diejenigen, die sich mit diesen Büchern noch nicht auseinander gesetzt haben, sollte der grobe Aufbau vielleicht zu Anfang einmal erklärt werden.
In der gesamten Trilogie geht es, wie fast bei jedem Fantasybuch, um die Schlacht Gut gegen Böse. Die Guten sind hier 6 ausgewählte Personen mit besonderen Fähigkeiten, eine Hexe, ein Zauberer, ein Gestaltwandler, eine Vampirjägerin, eine Prinzessin und ein Vampir. Die Bösen sind die Vampire, im besonderen Lilith, die zur großen Schlacht und Welteroberung ansetzt. Die große Schlacht soll an einem ganz besonderem Tag stattfinden, welcher der von der Göttin zusammen gerufenen Truppe auch ziemlich schnell mitgeteilt wird. Also geht es ans Vorbereiten, sich kennenlernen, und den Feind auskundschaften. Die alles entscheidene Schlacht soll dann in der Welt des Gestaltwandlers und der Prinzessin stattfinden. So weit der grobe Storyfaden.
Auch die Aufzählung der Personen ist nicht zufällig. Geht es doch in jedem Band auch um eine Liebegeschichte, in der jeweils zwei Charaktere die Hauptfiguren sein dürfen. Denn, welch Zufall, es gibt in der Gruppe drei Frauen und drei Männer! ;)
Ein gutes hat der Wechsel der im Mittelpunkt stehenden Hauptfiguren auf jeden Fall, man lernt alles wirklich kennen und kann sich auf den Band mit seinen Lieblingscharakteren freuen. ;)

Zu aller erst muss ich hier die Charaktere loben! Waren mir die Hauptcharaktere im ersten Band noch sehr unsympathisch (was aber wahrscheinlich an ihrer furchtbar schnulzigen Liebesgeschichte lag), so haben sie diesmal allesamt ziemlich aufgeholt!
Blair, die Vampirjägerin, ist die typische taffe Kämpferin, die vom Leben und der Liebe enttäuscht wurde und so nun Probleme mit dem Aufbau von zwischenmenschlichen Beziehungen hat. Ihr potentieller Partner, Larkin, dagegen ist aufgeschlossen, direkt und sehr um sie bemüht. Na, wer möchte raten wie das Ganze endet? ;)
Ja, das klingt nach einer typischen Liebesgeschichte und ist es auch. Nett verpackt in einer Fantasy-Kampf-Story.  Und so sehr mir diese Liebesgeschichten auf die Nerven gehen, so sehr mochte ich doch Larkin (was mit Sicherheit auch so beabsichtig war, und ich bin voll drauf reingefallen! :D), und somit auch die Geschichte.
Die Charaktere haben sich so seit dem ersten Band entwickelt (finde ich), dass man sie dann doch irgendwie ins Herz schließt. Auch der Wechsel der Figuren tat dem Ganzen echt gut, da die Geschichte zwischen Blair und Larkin viel frischer, lustiger (und erotischer) war. Hat mir sehr gefallen! :)
Überrascht haben mich dann die immer mal wieder eingesträuten Erotikszenen. Nicht weil sie nicht gut waren, sondern einfach weil ich nicht damit gerechnet hatte. Aber die sind passend (und etwas Erotikromanmäßig übertrieben), und runden die Liebesgeschichte gut ab.

Allerdings muss ich auch sagen, dass in dem Buch keine richtige Spannung aufkommt. Es dreht sich wirklich hauptsächlich um Larkins und Blairs Geschichte, was nicht schlecht ist, aber die Hauptstory und die Vorbereitung auf den Kampf, in den Hintergrund rücken lässt. Erst als sie an die RICHTIGEN Schlachtvorbereitungen gehen, in Larkins Welt, kommt so etwas wie Spannung auf. Vielleicht ist es aber auch einfach Neugierde und Vorfreude auf das was da noch kommen mag.

Was vielleicht auch noch zu betonen ist, dass mit der Stil des zweiten Bandes wesentlich besser gefällt als im ersten Band. Ich weiss nicht, ob meine Ansprüche gesunken sind, oder der Stil oder die Übersetzung besser geworden sind, aber ich fand den zweiten Band wesentlich angehnemer zu lesen. Naja gut, einige Formulierungen waren immer noch furchtbar, aber über die konnte man dann doch noch ganz gut hinwegsehen.

Alles in allem hat mich diese Buch so sehr überzzeugt, dass ich den dritten Band auch direkt lesen wollte! Ich mochte die Charaktere und auch wenn der Stil nicht der beste ist, lies es sich doch ganz gut lesen. Definitiv nicht eins der besten Bücher das ich je gelesen habe, aber es hat mich unterhalten, und das ist auch schon einiges Wert.
Wer allerdings spannende Schlacht-Fantasy lesen möchte, ist hier falsch. Diese Geschichte erzählt drei Liebesgeschichten die einfach in ein Fantasyszenario gebettet sind (Um ein anderes Publikum zu bekommen? Um ein sich selbst mal auszuprobieren? Wer weisss...). Wer Liebesgeschichten mag, wird die Bücher mögen, wer nicht, der nicht. Mich hat der erste Band nicht überzeugt, aber die Geschichten in Band 2 & 3 sind irgendwie herzig und sympathisch. Irgendwo ganz tief in mir drinnen hat wohl die Frau in mir mal wieder was zu melden gehabt, und so kann ich dieses Buch als Liebesgeschichte doch irgendwie empfehlen. ^^





Eckdaten:
Verlag: blanvalet Taschenbuch Verlag
Veröffentlichung: Oktober 2009
Originaltitel: Dance Of The Gods
Seiten: 385, Taschenbuch
Das Buch bei Amazon