Mittwoch, 4. September 2013

Untot-Sie sind zurück und hungrig - Kirsty McKay








http://privatkino.files.wordpress.com/2013/08/untot-sie-sind-zurc3bcck-und-hungrig.jpg

Der Inhalt:


Na toll! Eine Glatze, eine Narbe und 6 Wochen Koma. Als Bobby erwacht, ist bereits ganz Schottland zombifiziert und zur Sperrzone erklärt worden. Ausgerechnet in einem schottischen Krankenhaus festzusitzen, ist also eher ungünstig. Dass auch Alice und Pete dort untergebracht sind, ist zumindest eine gute Nachricht. Doch wo steckt Smitty? Und wieso hat Bobbys Mutter, die angeblich tot sein soll, verschlüsselte Nachrichten auf dem Handy hinterlassen? Die ungleichen Freunde müssen schnellstens hier weg. Denn die Untoten sind lernfähig und hungrig und verdammt gefährlich. Und sie sind nicht die Einzigen, die ihnen hinterher jagen …


Meine Meinung:

Der zweite Teil setzt genau da an, wo der erste einen im Dunkeln zurück gelassen hat. Grade der Zombiemeute entkommen, landeten sie in einem Bus und wiegten sich in Sicherheit, bis sie die leeren Saftpackungen fanden... Wie sollte es in einer Zombiegeschichte auch anders sein? ;)

Jetzt erfahren wir, dass sie kurz darauf einen Unfall mit dem Bus hatten und wachen mit Bobby im Krankenhaus auf. Die Situation mag dem ein oder anderen eventuell bekannt vorkommen... ;D

Die Geschichte nimmt recht schnell an Fahrt auf, weil auch der erste Zombieangriff nicht lange auf sich warten lässt. Der Unterschied zum ersten Teil ist dabei, dass man hier direkt in einem klassischen Zombie-Survival steckt. War der erste Teil so ein bisschen Vorgeplänkel, so ist man im zweiten Teil mitten drin! Die permamente Bedrohung durch die Zombies ist dabei gut zu spüren, und viel Zeit zum Durchatmen bekommt man auch nicht. Dadurch fand ich den zweiten Teil ähnlich spannend wie den ersten! Grade die Tatsache, dass die Geschichte keine wirklichen Längen hatte, sondern nach und nach immer mehr erklärt/aufgeklärt wird und man immer mit auf der Hut und misstrauisch ist/bleibt, ist man in der Geschichte wirklich gefangen.
Schön finde auch, dass man nicht nur die Zombies, sondern auch die Drahtzieher hinter dem Virus als deutlicheres Feindbild hat, weil sie auch permanent versuchen die Hauptfiguren zu fangen.

DIe Charaktere sind größtenteils die Selben wie im ersten Band. Wie gewöhnt wird die Geschichte aus Bobbys Sicht erzählt, und hat damit die ganze Zeit über einen leicht sarkastischen/ironischen Unterton, was mir sehr gut gefallen hat! Grade auch weil sie eben nicht die perfekte Heldin ist, sondern sich gerne auch mal auf die Nase legt oder in Fettnäpfchen tritt find ich sie klasse! Auch die gewohnte Dynamik aus dem ersten Teil ist wieder zu spüren, durch einen neuen Charakter wunderbar ergänzt, bei dem man aber immer wieder zweifelt, ob man ihm trauen kann oder nicht.

Einen großen Unterschied gibt es aber auf jeden Fall, und das ist der Ekelfaktor. Im ersten Band haben sie sich noch gut zurückgehalten, wie ich finde, dafür hat die Autorin diesmal richtig zugeschlagen. Augen die nur noch am Sehnerv hängen, explodierende Zombiekühe, die ihre Gedärme fröhlich verteilen... also in dem Buch fand ich das jetzt nicht unpassend, aber wenn ich das selbe in einem Film gesehen hätte, wär ich wahrscheinlich an meine Grenzen gestoßen. :D

Alles in Allem hat mir das Buch recht gut gefallen! Der Stil ist schön flüßig und leicht, wie es in ein Jugendbuch gehört und dadurch das es aus Bobbys Sicht erzählt wird, auch ziemlich sarkastisch und selbstironisch. Natürlich sollte man beachten, dass es eion Zombie-Survival-Buch ist, also wer Probleme mit viel Blut und Zombies hat, der ist hier falsch, den das Buch ist schon recht blutig geworden! ;)
Im Vergleich würde ich sagen, dass mir der erste Teil besser gefallen hat, weil es mich einfach mehr gepackt hat, aber gefallen hat es mir auch recht gut und es hat mich auch gut unterhalten, und das ist schließlich das Wichtigste! :)















Eckdaten:
Verlag: Chicken House
Veröffentlichung: August 2013
Originaltitel: Unfed
Seiten: 416, Paperback
Das Buch bei Amazon

Montag, 8. Juli 2013

Silber - Kerstin Gier

         

Der Inhalt:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …



Meine Meinung:

Diemal fang ich mal mit dem offensichtlichsten an: Dem Design! Normalerweise sag ich ja nicht wirklich was zum Design, weil letztendlich ja doch der Inhalt zählt, aber hier ist es einfach so toll, dass es erwähnt werden muss!
Allein auf dem Umschlag sind schon so viele Details zu entdecken! Es ist so unglaublich schön und liebevoll gemacht, dass ich es mir am Anfang ständig anschauen musste, weil ich es so schön fand! :) Aber auch wenn man den Umschlag ab macht,  ist es immer noch schön! Die Tür, die man auf dem Umschlag sieht, ist nämlich ebenfalls auf dem, roten, Buch zu sehen. Ein bisschen Verzierung drumrum und schon macht das Buch auch ohne Umschlag einiges her! Aber auch das Design innen ist toll gemacht! Immer mal wieder sind Blumenranken an den Seiten, sodass sich das wunderbare Design einfach durchs ganze Buch zieht. Da hat sich wirklich jemand Gedanken und Mühe gemacht! Ich bin begeistert! :)

Nun aber zum Buch selber! ;)
Der Stil ist, wie von Kerstin Gier gewöhnt, sehr angenehm und leicht zu lesen. Er ist nich zu plump, wie es ab und zu mal bei Jugendbüchern passiert, sondern angemessen, sodass sich alles leicht verstehen lässt und man das Buch gut weglesen kann.

Auch die Charaktere finde ich gut entworfen! Keiner ist wirklich unsympathisch, dafür entwickelt man recht schnell Sympathien für einige Figuren. Lottie, Liv, Mia und Grayson mochte ich recht schnell und das hielt sich auch das Buch über!  Liv ist, ähnlich wie Gwendolyn aus Rubinrot, ein bisschen frech und rotzig, was ich aber sehr sympathisch finde! Das ist eben eine typische Eigenschaft für Mädels in Jugendbüchern, da ich das mag und gerne lese, hat sie das für mich nur noch sympathischer gemacht. :) Sie versucht logisch an die ganze Sache ran zu gehen und sich alles zu erklären, sodass man selber auch nicht zu schnell in die Fatasy-Richtung abdriftet.
Einzig Emily fand ich gegen Ende echt gruselig! Aber das war wohl auch so beabsichtig, also völlig in Ordnung! :D

Ich muss aber auch sagen, dass sich das Buch ganz anders entwickelt hat, als ich dachte. Beim lesen des Klappentextes hatte ich mit einer ganz anderen Begründung für die Traumbesuche gerechnet, als es letztendlich war. Welche das ist, wird natürlich nicht verraten! ;) Nur so viel, dass mich das doch überrascht hat, aber noch einiges an Stoff für den nächsten Teil hergibt!
Außerdem hat es auch für einiges an Spannung gesorgt. Irgendwie hatte man immer ein Kribbeln im Nacken, wenn Liv wieder im Korridor der Träume stand. Sehr schön gemacht! :D
Generell blieb die Spannung auch wirklich nicht auf der Strecke! Die ganze Zeit hab ich mitgefiebert und wollte immer mehr wissen! Wer schreibt den Blog, was ist die Lösung für das Rätsel an Livs Tür.... für die Lösung hab ich sogar gegoogelt.... :D
Ich wollte umbedingt wissen was als nächstes passiert und wie es sich entwickelt! Es hat mich wirklich gepackt und nicht mehr losgelassen!
Jetzt bin ich natürlich auch neugierig wie es weitergeht und kanns kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen! Ich will wissen, ob was an Emilys letzten Satz dran ist, ob Henrys Motive wirklich ehrlich sind, oder ob da mehr dahinter steckt (was ich ja vermute ^^), und wie sich das mit den Traumbesuchen entwickelt. Aber ich vermute, auf die Fortsetzung muss ich noch etwas warten.... verdammt! :D

Alles in Allem ein sehr spannendes Buch, was ich jedem nur ans Herz legen kann! Klar, es ist ein Jugendbuch und auch geschrieben wie eins, aber das find ich nicht störend. Nicht alles muss super anspruchsvoll sein, manches darf auch einfach nur der Entspannung dienen.
Es packt einen und macht neugierig! Sehr schöne Lektüre für zwischendurch! Daumen hoch! :)





Eckdaten:
Verlag: Fischer FJB
Veröffentlichung: Juni 2013
Seiten: 416, gebunden
Das Buch bei Amazon


Und hier nochmal der Buchtrailer dazu, weil ich den so schön finde :) :

Neuzugänge #5

Diesmal hab ich euch bisschen gesammelt, also bitte nicht wunder, dass es so viel ist! :D


Die oberen drei Schätze, haben den Weg über eine Rebuy.de-Bestellung zu mir gefunden.
"Die Chroniken der Weltensucher - Die Stadt der Regenfresser" wurde mir vor kurzem erst empfohlen, mit dem Hinweis, dass es an Jule Verne erinnert. Da konnte ich nicht widerstehen und musste es haben! :)
"Der Nachtzirkus" steht schon so lange auf meinem Wunschzettel, dass er jetzt auch endlich bei mir einziehen durfte. Ich hab mir auch vorgenommen, ihn bald zu lesen!
"Die Flucht" wollte ich nun auch schon länger haben. "Die Auswahl" hat mir ganz gut gefallen, und dann will man natürlich wissen wies weitergeht. Ich hab immer wieder hin - und her überlegt, aber die Neugierde hat gesiegt und ich habs mitbestellt. :)
"Die wilde Gabe" ist mir tatsächlich bei Tedi aufgefallen und hat mich einen ganzen Euro gekostete! Da KONNTE ich einfach nicht widerstehen! ;D
Und zu guter letzt noch "Silber". :) Das wollte ich soooo gerne lesen, hatte es mir aber eigentlich schon abgeschmickt, weil ein gebundenes Buch doch immer eine kleine Lücke ins Budget reizt. Aus gut Glück hatte ich aber bei einem Gewinnspiel zur Silber-Lesenacht mitgemacht und tatsächlich gewonnen! Ich durfte mit 30 weiteren Teilnehmern eine Nacht in der Dormagener Mayersche verbringen und hab ein signiertes Exemplar von "Silber" bekommen! Gelesen hab ichs natürlich auch direkt und es hat  mir ausgesprochen gut gefallen! Genaueres folgt demnächst in der Rezension! :)




Das also sind meine neu erbeuteten Taschenbücher! :)
Auch hier sind die Obersten von Rebuy. Keins dieser Taschenbücher hat mich mehr als einen Euro gekostet, deswegen durften sie auch alle mit! :)
"Auge um Auge" ist die Geschichte der Iranerin, Ameneh Bahrami, die vor ein paar Jahren Opfer eines Säureanschlags wurde und sich das Recht erkämpfte ihren Angreifer ebenfalls mit Säure zu blenden. Sehr packend, hoch interessant und sehr berührend! Es war das Erste aus der Bestellung, dass ich gelesen habe und es hat mich wirklich beeindruckt! Auch hier demnächst mehr in der Rezension. :)
"Ich knall euch ab!" wollte ich schon seit ein paar Jahren lesen, weil mich die Amoklauf-Thematik sehr interessierte. Auch das hab ich schon gelesen, und es war ganz anders als ich erwartet hatte. Ich war ein bisschen enttäuscht. Aber auch hier folgt bald eine Rezension. ;)
"Die Jury" von John Grisham dürfte den meisten wohl ein Begriff sein, wurde das Buch doch schon verfilmt. Ich mag den Film unglaublich gerne und muss jedes Mal am Ende weinen, deswegen musste endlich das Buch her, damit ich auch das Original endlich kenne!
"Das Zeitalter der Fünf: Magier" hab ich aufgrund des niedrigen Preises mitbestellt. Band 1 der Reihe steht noch bei mir und will gelesen werden. Da ich aber alles andere von Trudi Canavan, das ich gelesen habe, bisher mochte, hab ich direkt den zweiten Band mal mitbestellt. Ich hab leider nur nicht richtig auf das Design geachtet und hab nun zwei verschiedenen Ausgaben hier... naja, der Inhalt zählt ja letztendlich! :D
Dann sind mir bei Tedi (ja, ein Blick lohnt sich auch da durchaus ;) ) noch die ersten beiden Bände der "Rook"-Triologie aufgefallen. Das sind die ersten beiden Bände der zweiten Trilogie der "Klippenland-Chroniken". Darüber hab ich schon so viel positives gehört, dass ich sie einfach mitnehmen musste! Außerdem haben sie auch nur jeweils einen Euro gekostet und waren somit auch ein Schnäppchen! ;)
Und ganz unten und zu allerletzt noch "Der Übergang". Immer wieder hab ich hin und her überlegt, aber diesmal durfte er mit! Als Taschenbuch ist das Ding schon ein ganz schöner Wälzer, und noch hab ich ganz schön Respekt davor! Aber ich freu mich auch schon aufs Lesen, hab ich doch schon so viel Gutes darüber gehört! :)

Uff, das sind dann also 12 Neuzugänge! Allerdings verteilt über 2 Monate und zum Teil auch schon gelesen!

Donnerstag, 20. Juni 2013

Starters - Lissa Price


http://3.bp.blogspot.com/-OKGNrR7L0Wc/UUsEqRBICnI/AAAAAAAAAp0/jR9zHEmbfrU/s320/0000473427.jpg


Der Inhalt:

Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...


Meine Meinung:


Ich war ja so heiß auf dieses Buch, nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte! :D Tatsächlich hat es dafür noch relativ lange gedauert, bis ich es hatte und endlich lesen konnte.

Auch diese Dystopie hat wieder das typische Grundgerüst: Ein böses System, was eine Zwei-Kasten-Gesellschaft entstehen lässt und gegen das rebelliert werden muss. Der einzige Unterschied hier ist, dass diese Rebellion nicht gegen das ganze System geht, sondern erstmal nur gegen einen Teil, gegen die Body Bank.
Schnell wird klar, dass die Versprechen der Body Bank viel zu schön sind, als das es keinen Haken geben kann. So läuft bei Callie nicht alles rund, und sie erwacht in der Zeit, in der sie eigentlich gemietet wurde und kann sich sogar zeitweise mit ihrer Mieterin unterhalten. Nach und nach erfährt man dann die Hintergründe der Body Bank und die Pläne, die es zu vereiteln gilt. Also das typische Gerüst, nur etwas modifiziert. ;)

Auch die Personenkonstelation war relativ typisch. Die Heldin, die den Kampf aufnimmt, ein kleines Geschwisterkind, das es zu beschützen gilt, der gute Freund, in den sie vll. verliebt ist und der andere Junge, in den sich nach und nach verliebt. Naaaa, wer erkennt das Schema aus einem anderen Buch? ;)
Ich hatte außerdem das Problem, dass ich keine wirkliche Beziehung zu den Figuren aufbauen konnte. Irgendwie kamen keine richtigen Sympathien auf, Antipathien allerdings auch nicht. Im Großen und Ganzen fand ich die Charaktere interessant, aber mehr dann auch nicht.

Die Handlung an sich gefiehl mir ganz gut. Der Klappentext versprach schon einiges und es hat mich wirklich gut unterhalten. Die Handlung bleibt durchweg spannend, immer passiert was neues und man wird mitgerissen. Leider hab ich das Buch zu einer Zeit gelesen, in der ich mich nicht wirklich auf ein Buch einlassen konnte, deswegen ging das etwas an mir vorbei. So fand ich die Handlung wirklich spannend, aber richtig gepackt hat sie mich leider nicht. Obwohl es, wie gesagt, sehr mitreißend war!
Das einzige was mich etwas gestört hat, waren die vielen Zufälle. Es gibt ein Problem, zufällig passiert irgendwas und alles regelt sich wieder. Wenn das ein oder zweimal passiert, ok, aber dauernd? Irgendwann fand ich es dann doch ein wenig zu viel!
Am Ende des Buches geht dann auch alles relativ schnell, was vorher Stück für Stück aufgebaut wurde, wird dann recht schnell abgehandelt. Das Ende war trotzdem gut, keine Frage, aber doch etwas schnell abgehandelt. Eigentlich etwas schade, aber es ist ja auch der Auftakt zum nächsten Band, also vll. auch durchaus genau so gewollt.

Alles in Allem gab es einige Stellen, die mich überrascht haben, die Handlung entwickelte sich gut und war durchaus spannend. Ich kann gut verstehen, warum es in der Bloggerwelt da einen ganz schönen Hype drum gab! Es war wirklich gut, und hat mich unterhalten. Leider konnte ich keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen, was dem Buch dann einiges an Charme nimmt, aber ich hoffe darauf, dass sich das im zweiten Teil ändert.
Ich kann dieses Buch durchaus empfehlen! Es macht Spaß, und wer Dystopien mag, sollte es auf jeden Fall auf seine Liste setzen!



Eckdaten:
Verlag: ivi
Veröffentlichung: März 2012
Originaltitel: Starters
Seiten: 400, gebunden
Das Buch bei Amazon

Sonntag, 9. Juni 2013

Das verbotene Eden-David und Juna - Thomas Thiemeyer

 

 

Der Inhalt:

Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben die Geschlechter in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in städtischen Ruinen hausen, haben die Frauen auf dem Land ein neues, streng abgeschottetes Leben angefangen. Kinder gibt es kaum noch, und wieder drohen neue Kämpfe.

Als die 17-jährige Kriegerin Juna ausgesandt wird, einen Gefangenen zu nehmen, stößt sie ausgerechnet auf den jungen Mönch David, der nichts lieber tut, als sich in verbotene Schriften der alten Zeit zu flüchten. »Romeo und Julia« ist seine Bibel – und als plötzlich ein leibhaftiges Mädchen vor ihm steht, reißt es ihn in einen Wirbel der Gefühle. Nichts scheint undenkbarer, gefährlicher, tödlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen Juna und David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer ...



Meine Meinung:


Ich muss gestehen, dass ich es mir wahrscheinlich nicht gekauft hätte, wenn ich im Buchhandel nur das Cover gesehen hätte. Die Farbgebung ist schön und passend, aber Cover mit nem Pärchen schrecken mich doch eher ab.
Gott sei dank hab ich vorher viel positives auf einigen Blogs gelesen und es deswegen direkt mitgenommen, als es mir als Mängelexemplar in die Hände fiehl.

Das Ganze Konzept der Welt, die Begründung für die Entwicklung, fand ich furchtbar interessant und ungewöhnlich, ein Impfstoff, der Männer und Frauen sich hassen lässt/ließ und so zwei Parallelgesellschaften erschafft. Nach dem hundersten Dystopieroman mit einem bösen Regiem gegen das sich jemand auflehnt, war das hier irgendwie anders. Ob diese Entwicklung nun realistisch ist oder nicht sei mal dahin gestellt, aber originell fand ichs auf jeden Fall!

Besonders schön fand ich, dass man im Laufe der Geschichte für beide Seiten Verständnis und Unverständnis entwickelt, je nach Charakter. Beide Seiten werden gleichermaßen dargestellt und erklärt, sodass man einen wunderbaren Rundumblick erhält. Genauso wie sich Sympathien und Antipathien auf beiden Seiten entwickeln. So hat man auf beiden Seiten gleichermaßen Charakter die man hassen kann, was, wie ich finde, einem Buch nochmal die richtige Würze gibt.  Und was gibt es Schöneres, wenn der verhasste Charakter am Ende einen auf den Deckel kriegt? ;)
Ich muss an dieser Stelle auch nochmal betonen, wie wunderbar ich die Charaktere des Buches finde! Charakter, die man hassen kann, Charakter die man lieben kann, und alles greift ganz wunderbar ineinander! Ich war begeistert! Vorallem die Hauptcharaktere, so unterschiedlich sie auch sind, wachsen einem ganz schnell ans Herz!

Auch fand ich schön, dass es die ein oder andere Wendung gab, mit der ich nicht gerechnet hatte. Generell würde ich sagen, dass das Buch zwar eine Grundrichtung hatte, die ich erwartet hatte, aber doch ganz anders verlaufen ist. Es hat sich entwickelt, hat dann wieder die Richtung gewechselt und ein ganz anderes Ende genommen als ich dachte. Das Ende war wirklich unerwartet und doch passend! Es hat mir wirklich gut gefallen, und dazu geführt, dass ich direkt weiter lesen wollte!

Alles in Allem kann ich das Buch nur empfehlen! Ein wunderbarer Dystopieroman, der sich von vielen der anderen unterscheidet. Die Liebesgeschichte, um die es geht, ist so schön erzählt und in keinster Weise kitschig oder unpassend, dass sie selbst mir gefallen hat, obwohl mir viele Liebesgeschichten in Büchern auf die Nerven fallen. ;)
Der zweite Band der Reihe ist bereits erschienen und im August erscheint dann der dritte, und letzte Band der Triologie. Ich bin schon sehr gespannt! :)



Eckdaten:
Verlag: PAN
Erscheinngsdatum: August 2011
Seiten: 464, gebunden
Das Buch bei Amazon


100 Bücher die man gelesen haben sollte (Jugendversion)




Bei Sandra Pusteblume? habe ich diesen Tag gefunden, der wohl schon ein bisschen die Runde gemacht hat und so schön ist, dass ich auch dabei mitmachen mag. :)
Und zwar startete sie eine Aktion, in der Vorschläge für eine neue Must-Read-Liste gesammelt werden sollte, über die nachher abgestimmt wurde. Hier präsentier ich euch nun das Ergebnis!
Ich habe mir übrigens ein Beispiel an Sandra genommen und die Cover der Bücher, die ich bereits gelesen habe, eingefärbt. Heißt also, schwarz-weiße hab ich noch nicht gelesen, bunte schon. ;)







Wie man unschwer erkennen kann, ist das meiste noch dunkel. ;)
Insgesamt habe ich nur 16 von den 100 gelesen, aber viele davon stehen noch auf meiner Wunschliste und einige warten bereits darauf gelesen zu werden!
Ich weiss nicht, ob ich wirklich alle 100 Bücher lesen möchte/werde, aber ich würde gerne versuchen so viele wie möglich zu lesen. Deswegen werde ich das bei mir auf dem Blog weiterlaufen lassen und versuchen immer mehr von der Liste zu lesen. Wer weiss, vll. schaff ich ja irgendwann die 100? ^^
Allerdings werde ich mir dabei keinerlei Zeitbegrenzung setzen. Ich werde einfach mal schauen wie weit ich komme, und Freude daran habe. ;)

Montag, 3. Juni 2013

Rot-wie die Liebe - Nora Roberts


  Achtung Spoiler! Hier handelt es sich um den 3. Band einer                                               Reihe!

 

Der Inhalt:

Im Tal des Schweigens hat sich der Ring der Sechs versammelt: Zwei Monate bereiten sie sich nun schon auf den Kampf gegen die Königin der Dunkelheit vor. Hoyt und Glenna, Blair und Larkin wissen, gemeinsam sind sie stark. Doch Moira ist ihrer Mutter auf den Thron von Geall gefolgt. Eine schwere Pflicht, bei der sie nur einer zu verstehen scheint: der attraktive, aber geheimnisumwobene Cian. Beide ahnen, dass ihre Leidenschaft keine Zukunft hat. Doch tief in ihrem Herzen wissen sie, sie müssen alles riskieren, sogar ihr Leben – damit die Liebe siegt ...


Meine Meinung:

Jaaaaa, auf den letzten Teil der Reihe hatte ich mich ja gefreut! Zugegebenermaßen war dieser Band auch irgendwie der Grund, den zweiten zu lesen! :D
Endlich, endlich, steht Cian im Mittelpunkt! Moira gehörte zwar nicht zu meinen Lieblingen, aber irgendwie war sie doch niedlich (und entwickelte sich im zweiten Band dann auch noch recht gut).

Der einzige Grund die Trilogie zu Ende zu lesen, war dann doch irgendwo die Neugierde zu wissen, wie es mit den Charakteren endet. Vorallem Cians Schicksal interessierte mich, da er so wunderbar in das Antihelden-Bild passte, das ich so mag. Irgendwie ist er die ganze Zeit der Aussenseiter, und man hat auch das Gefühl, dass er das nicht ganz unfreiweillig ist. Moira allerdings gefällt ihm, mit ihrer ruhigen, etwas schüchternen Art und auch als Königin (und der dazu passenden Bestimmtheit) bleibt es so.
Diese Liebesgeschichte fand ich am interessantesten, weil sie doch am vielschichtigsten war. Die anderen Geschichten waren einfacher, schneller. Hier dauert es etwas, was nicht zuletzt auch daran liegt, das Cian ein Vampir und somit auch nicht wirklich als König geeignet ist.

Gott sei dank, gibt es in diesem Band aber neben der Liebesgeschichte auch wieder eine große Handlung, die Schlacht rückt schließlich immer näher und es wird ernst. Hier hat die Autorin es endlich (!) geschafft, die Rahmenhandlung so aufzubauen, dass man anfängt dem Endkampf entgegen zu fiebern!  Je näher die Schlacht dann rückt, desto spannender wird es auch! Die Entwicklungen der Charaktere, und auch der Nebencharaktere, kann man auch wunderbar beobachten und macht Freude!
Die Schlacht, der große Showdown, ist dann aber leider recht kurz. Interessant und durchdacht ist die Schlacht, mit einigen Kniffen und interessanten Stellen, aber wenn die Handlung über 3 Bücher auf EINE Schlacht hinausläuft, erwarte ich schon etwas mehr. Spannend, aber kurz. Schade drum, hätte man mit Sicherheit noch mehr drauß machen können.
Aber wir wollen ja auch ehrlich sein, die Schlacht und die Handlung darum waren ja auch eigentlich auch nur Aufhänger für die Liebesgeschichten. Wenn man davon ausgeht, ist das Buch tatsächlich ganz gut gelungen. ;)

Das entgültige Ende, also das Ende nach der Schlacht, hat mich dann allerdings sehr berührt.
Cian und Moira sind mir ziemlich ans Herz gewachsen, und so hab ich einige Tränchen verdrückt als es den Anschein machte, dass sie nicht zusammen bleiben (wegen Cians Vampir Dasein, Selbstaufopferung, etc.). Aber wie die Geschichte der Beiden dann wirklich ausgeht, hat mich sehr berührt und ich hab wieder ein paar Tränchen verdrückt. ^^

Alles in allem kann ich wohl sagen, dass auch dieses Buch kein Muss aber auch keine Zeitverschwendung war. Ich wurde gut unterhalten, und hab am Ende auch ein paar Tränchen verdrückt. Ja doch, es hat mir schon gefallen, auch wenn ich das etwas verschämt zugebe. Ich würde es nicht umbedingt empfehlen, aber auch keinem aus der Hand reißen. ;)
Ich mochte die Charaktere, und die Liebesgeschichte hat mir auch ganz gut gefallen. Nette Unterhaltung für zwischendurch auf jeden Fall! :)





 Eckdaten:
Verlag: blanvalet Taschenbuch Verlag
Veröffentlichung: Oktober 2009
Originaltitel: Valley Of Silence
Seiten: 369, Taschenbuch
Das Buch bei Amazon

Deadpool killt das Marvel-Universum




Was, wenn der Söldner mit der großen Klappe sich dazu entschließt, jeden Marvel -Helden und -Schurken von Rang und Namen fertigzumachen? Würdet ihr das gerne sehen? Würde eich das gefallen? Ja? Also schön, da habt ihrs! Deadpool gegen die Fantastischen Vier, Spider-Man, Wolverine, die X-Men, Taskmaster, den Punisher und viele mehr, und zwar bis zum bitteren Ende! Ein düsteres, blutiges Splatter-Schlachtfeste im Marvel-Multiversum!

Sooo, ich dachte um meinen ersten Beitrag und meine Meinung zu Comics kund zu tun, würde sich Deadpool killt das Marvel-Universum ganz gut eignen, weil sich Deadpool recht schnell recht viele Sympathien bei mir erkämpft hat und ich somit schon gespannt hier drauf gewartet habe! Da ich aber noch nie einen Meinungspost zu einem Comic geschrieben habe, entschuldige ich mich schonmal im Vorraus, falls es etwas unkoordiniert sein sollte. ;) Ich übe noch!

Schon viele Helden durften sich quer durchs Marvel-Universum schlachten, und immer wieder ist es eine nette Idee. Was liegt da näher, als auch Deadpool, den Söldner mit der großen Klappe und den vorlauten Stimmen im Kopf, auch mal auf das Marvel-Universum loszulassen?
Wer Deadpool kennt, weiss, dass es eine Menge Gründe geben könnte, die zu diesem Ereignis führen... oder eben auch garkeinen! Bei Mr. Wilson kann man eben das eben nie so genau wissen. ;)
Der gewählte hat mich allerdings nicht 100% überzeugt. Das Deadpool unter psychatrische Beobachtung gebracht wird ist nicht wirklich abwegig, aber die weiter Entwicklung, die zu seinen Taten führt, fand ich irgendwie seltsam. Ich hätte mir da mehr Witz und Raffinesse gewünscht. Irgendwas, was noch mehr zu Deapool gepasst hätte... und da ist die Bandbreite ja nun doch ziemlich breit. ;)
Wie er dann aber zur Tat schreitet, ist wunderbar! Vielleicht an einigen Stellen doch etwas durchdachter als man gewohnt ist, aber er hat ja auch eine neue beratende Stimme. Vorallem der Einsatz der Pym-Partikel hat mir sehr gut gefallen, ich musste wirklich herzhaft lachen! Sehr clever! Auch das Ende, mit dem direkten Ansprechen des Lesers fand ich ganz lustig! Auf jeden Fall gelungen!

Tja, was soll man sagen? Es ist abgedreht! Wie man es von einem Deadpool-Comic erwartet, aber irgendwie dann auch nicht SO abgedreht wie man es von einem Deadpool-Comic erwartet. Ich bin sehr zwiegespalten...  Trotz allem hat es mir aber gut gefallen! Ich habe gelacht, gestaunt und wurde gut unterhalten! Was will man mehr? ;)
Der Zeichenstil, hat mich persönlich, nicht umgehauen. Nicht schlecht, aber einfach nicht der Stil den ich bevorzugen würde. Aber grade das, ist ja nun wirklich auch Geschmackssache. ^^

Blau-wie das Glück - Nora Roberts



 Achtung Spoiler! Hier handelt es sich um den 2. Band einer                                               Reihe!

Der Klappentext:

Die temperamentvolle Blair Murphy ist eine Kämpferin, wie sie im Buche steht. Wohl deshalb hat die irische Feenkönigin Morrigan sie ausgesucht, um den erlesenen Kreis von sechs Auserwählten im Kampf gegen die bösen Mächte auszubilden. Aber so erfahren Murphy auch ist, die Sechs machen ihr durch ihre Art schwer zu schaffen. Das gilt vor allem für den witzigen und eigenwilligen Larkin, der auch bisher unbekannte Seiten in ihr berührt. Was zunächst blanke Antipathie zu sein schien, schlägt nun auf in lodernde Leidenschaft: nicht ungefährlich in einer Zeit, in der man alle seine Kräfte der Aufgabe zuwenden muss, die Welt (oder die Welten) zu retten...



Meine Meinung:

Zuerst sollte ich vielleicht sagen, dass ich keine wirklich hohe Meinung zum ersten Band dieser Trilogie habe/hatte. Gekauft hatte ich ihn als Mängelexemplar, weil ich im Hinterkopf irgendwas mit "Bestseller" hatte, und der Inhalt ganz interessant klang (Irland, Druiden, Magie, Zeitreise.... feeeeein!).  Leider hatte der wirkliche Inhalt dann rein garnichts mit dem versprochenen Inhalt zu tun. Ich war etwas... enttäuscht... und hab mich furchtbar aufgeregt. Lange habe ich deswegen gezögert und war unsicher, ob ich diese Trilogie überhaupt weiter lesen möchte. Leider, leider, bin ich aber ziemlich neugierig und hab mir diesen Band gebraucht und den dritten als Mängelexemplar gekauft, weil ich dann doch nicht das volle Geld ausgeben wollte.

Diesmal wusste ich, Gott sei dank, worauf ich mich einlasse, Vampir-Fantasy mit viel zu viel Schnulz. Aber was tut man nicht alles um seine Neugierde zu stillen? ^^
Sehr zu meiner Freude, hat mich dieses Buch aber wirklich überrascht!

Für diejenigen, die sich mit diesen Büchern noch nicht auseinander gesetzt haben, sollte der grobe Aufbau vielleicht zu Anfang einmal erklärt werden.
In der gesamten Trilogie geht es, wie fast bei jedem Fantasybuch, um die Schlacht Gut gegen Böse. Die Guten sind hier 6 ausgewählte Personen mit besonderen Fähigkeiten, eine Hexe, ein Zauberer, ein Gestaltwandler, eine Vampirjägerin, eine Prinzessin und ein Vampir. Die Bösen sind die Vampire, im besonderen Lilith, die zur großen Schlacht und Welteroberung ansetzt. Die große Schlacht soll an einem ganz besonderem Tag stattfinden, welcher der von der Göttin zusammen gerufenen Truppe auch ziemlich schnell mitgeteilt wird. Also geht es ans Vorbereiten, sich kennenlernen, und den Feind auskundschaften. Die alles entscheidene Schlacht soll dann in der Welt des Gestaltwandlers und der Prinzessin stattfinden. So weit der grobe Storyfaden.
Auch die Aufzählung der Personen ist nicht zufällig. Geht es doch in jedem Band auch um eine Liebegeschichte, in der jeweils zwei Charaktere die Hauptfiguren sein dürfen. Denn, welch Zufall, es gibt in der Gruppe drei Frauen und drei Männer! ;)
Ein gutes hat der Wechsel der im Mittelpunkt stehenden Hauptfiguren auf jeden Fall, man lernt alles wirklich kennen und kann sich auf den Band mit seinen Lieblingscharakteren freuen. ;)

Zu aller erst muss ich hier die Charaktere loben! Waren mir die Hauptcharaktere im ersten Band noch sehr unsympathisch (was aber wahrscheinlich an ihrer furchtbar schnulzigen Liebesgeschichte lag), so haben sie diesmal allesamt ziemlich aufgeholt!
Blair, die Vampirjägerin, ist die typische taffe Kämpferin, die vom Leben und der Liebe enttäuscht wurde und so nun Probleme mit dem Aufbau von zwischenmenschlichen Beziehungen hat. Ihr potentieller Partner, Larkin, dagegen ist aufgeschlossen, direkt und sehr um sie bemüht. Na, wer möchte raten wie das Ganze endet? ;)
Ja, das klingt nach einer typischen Liebesgeschichte und ist es auch. Nett verpackt in einer Fantasy-Kampf-Story.  Und so sehr mir diese Liebesgeschichten auf die Nerven gehen, so sehr mochte ich doch Larkin (was mit Sicherheit auch so beabsichtig war, und ich bin voll drauf reingefallen! :D), und somit auch die Geschichte.
Die Charaktere haben sich so seit dem ersten Band entwickelt (finde ich), dass man sie dann doch irgendwie ins Herz schließt. Auch der Wechsel der Figuren tat dem Ganzen echt gut, da die Geschichte zwischen Blair und Larkin viel frischer, lustiger (und erotischer) war. Hat mir sehr gefallen! :)
Überrascht haben mich dann die immer mal wieder eingesträuten Erotikszenen. Nicht weil sie nicht gut waren, sondern einfach weil ich nicht damit gerechnet hatte. Aber die sind passend (und etwas Erotikromanmäßig übertrieben), und runden die Liebesgeschichte gut ab.

Allerdings muss ich auch sagen, dass in dem Buch keine richtige Spannung aufkommt. Es dreht sich wirklich hauptsächlich um Larkins und Blairs Geschichte, was nicht schlecht ist, aber die Hauptstory und die Vorbereitung auf den Kampf, in den Hintergrund rücken lässt. Erst als sie an die RICHTIGEN Schlachtvorbereitungen gehen, in Larkins Welt, kommt so etwas wie Spannung auf. Vielleicht ist es aber auch einfach Neugierde und Vorfreude auf das was da noch kommen mag.

Was vielleicht auch noch zu betonen ist, dass mit der Stil des zweiten Bandes wesentlich besser gefällt als im ersten Band. Ich weiss nicht, ob meine Ansprüche gesunken sind, oder der Stil oder die Übersetzung besser geworden sind, aber ich fand den zweiten Band wesentlich angehnemer zu lesen. Naja gut, einige Formulierungen waren immer noch furchtbar, aber über die konnte man dann doch noch ganz gut hinwegsehen.

Alles in allem hat mich diese Buch so sehr überzzeugt, dass ich den dritten Band auch direkt lesen wollte! Ich mochte die Charaktere und auch wenn der Stil nicht der beste ist, lies es sich doch ganz gut lesen. Definitiv nicht eins der besten Bücher das ich je gelesen habe, aber es hat mich unterhalten, und das ist auch schon einiges Wert.
Wer allerdings spannende Schlacht-Fantasy lesen möchte, ist hier falsch. Diese Geschichte erzählt drei Liebesgeschichten die einfach in ein Fantasyszenario gebettet sind (Um ein anderes Publikum zu bekommen? Um ein sich selbst mal auszuprobieren? Wer weisss...). Wer Liebesgeschichten mag, wird die Bücher mögen, wer nicht, der nicht. Mich hat der erste Band nicht überzeugt, aber die Geschichten in Band 2 & 3 sind irgendwie herzig und sympathisch. Irgendwo ganz tief in mir drinnen hat wohl die Frau in mir mal wieder was zu melden gehabt, und so kann ich dieses Buch als Liebesgeschichte doch irgendwie empfehlen. ^^





Eckdaten:
Verlag: blanvalet Taschenbuch Verlag
Veröffentlichung: Oktober 2009
Originaltitel: Dance Of The Gods
Seiten: 385, Taschenbuch
Das Buch bei Amazon

Freitag, 24. Mai 2013

Neuzugänge #4 und eine kleine Neuerung

Lange hab ich jetzt nichts von mir hören lassen, und dann mit Neuzugängen von sich hören zu lassen, ist eigentlich eine unkluge Reihenfolge. :D
Aber die Taschenbuchtage der Mayerschen haben mich schwach werden lassen, und es durften ein paar neue Bücher einziehen... und ich schwöre, dass ich sie irgendwann auch alle lesen werde! :D





John Grisham - Der Anwalt
Endlich, endlich, endlich hab ich einen Roman von John Grisham! Schon sooo lange wollte ich was von ihm lesen, aber irgendwie ist dann doch was dazwischen gekommen. Jetzt hab ich das hier bei den Taschenbuchtagen gesehen, und es musste einfach mit! :)

Kyle McAvoy steht eine glänzende Karriere als Jurist bevor. Bis ihn die Vergangenheit einholt. Eine junge Frau behaupte, Jahre zuvor auf einer Party in Kyles Apartment vergewaltigt worden zu sein. Kyle weiß, dass diese Anklage seine Zukunft zerstören kann. Und er trifft eine Entscheidung, für die er mit allem brechen muss, was bisher sein Leben bestimmt hat.

Michael Tietz - Rattentanz
Ich muss gestehen, dieses Buch fiehl mir als erstes wegen dem Namen auf. ;D
Aber nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, hatte es mein Interesse geweckt. Wenns um Katastrophen geht, hat man mich! Ob Film, ob Buch ist dann egal.... wobei ein Film auch schlecht sein darf, damit ich daran Freude habe! :D

Ein Alptraum wird Wirklichkeit: Weltweit brechen die Stromnetze zusammen, von einer Sekunde auf die andere geht nichts mehr. Binne kürzester zeit herrschen Chaos, Anarchie und das Gesetz des Stärksten. Die Extremsituation bringt die Bestie im Menschen zum Vorschein. Und mitten in diesem Horror aus Gewalt und Angst haben Hans und Eva Seger nur ein Ziel: nach Hause zu kommen, zurück zu ihrer Tochter.

Die Würfel Gottes - Mark Alpert
Und wieder ein Weltuntergangsthriller! :D Irgendwie tendier ich da im Moment sehr stark zu. Aber Verfolgungsjadgen, Physiker und der drohende Weltuntergang weckten einfach mein Interesse! Auch hier bin ich sehr gespannt drauf! :)

Am Totenbett flüstert der Physiker Hans Kleinmann seinem ehemaligen Schüler David Swift eine kryptische Zahlenfolge ins Ohr - dann stirbt er. Kannte der frühere Assistent von Einstein die Weltformel? Zeit seines Lebens hat Einstein nach einer Universalformel gesucht, die alle Naturkräfte erklären - allerdings auch die Entwicklung neuer Waffen ermöglichen könnte. Einsteins Forschung blieb vergeblich - oder doch nicht? Kurz darauf merkt Swift, dass er verfolgt wird. Nicht nur das FBI, sondern auch ein russischer Söldner ist hinter der Formel her. Und jedem von ihnen ist jedes Mittel recht...

Daemon & Dark Net von Daniel Suarez
Hier hat mich der Inhalt so überzeugt, dass ich gleich beide Teile mitgenommen hab. Wieder ist es ein Weltuntergangs/Weltübernahme-Thriller. Beide klingen sehr spannend, und durften deswegen mit. Nicht, dass mir der erste super gefällt und ich hab den zweiten da gelassen! :O

Daemon:
Matthew Sobol ist einer der reichsten Männer des Silicon Valley und ein Computergenie. Doch seit langem leidet er an einer unheilbaren Krankheit. Exakt in der Sekunde seines Todes nehmen rund um den Erdball Computerprogramme ihre Arbeit auf - zunächst unbemerkt, aber sehr bald schon wird deutlich, dass ein DAEMON den gesamten digitalisierten Planeten infiziert hat. Ein DAEMON, der herrscht, ein DAEMON, der tötet. Und in einer Welt, in der alle vernetzt sind, kann ihm keiner entkommen

Dark Net:
Ein DAEMON hat die digitale Welt erobert, und wer das Internet beherrscht, beherrscht auch den Planeten. 
Die Menschen, die sich ihm unterordnen, erlben die Realität wie ein Computerspiel und werden mit ungeheuren Kräften ausgestattet. So gewinnt der DAEMON nach und nach immer mehr Macht jenseits der Datenströme. Und staunend erkennt die Menschheit: Vielleicht ist das die rettung der Zivilisation.

Doch diejenigen, die bisher das Sagen hatten, wollen sich nicht kampflos entthronen lassen. Auf allen fünf Kontinenten treten die Söldnerarmeen des Globalen Business an gegen den DAEMON. Und bald herrscht Terror in allen Ländern, brennen Sädte und Dörfer, rüsten sich zwei Heere zur Schlacht.


Da ich inzwischen doch recht regelmäßig Comics lese und Kaufe, habe ich beschlossen, dass als kleinen Teil mit rein zu nehmen. Natürlich geht es hier hauptsächlich weiter um Bücher, aber vll. kommt jetzt auch ab und an mal ein Bericht über Comics. :)



Das ist dann also der Lesestoff, den ich mir aus der Bücherrei mitgenommen habe. :)

Thor hat mir schon in anderen Comics und Serien gefallen, dass ich jetzt mal was konkret zu ihm lesen wollte. Ich finde den Humor (und den mythologischen Hintergrund!) wunderbar, und das hier ist eine Zusammenfassung einer Story, die über sechs Bände ging. Mal sehen wie mir Thor so solo gefällt! ^^
Beim Lesen des Titels "Eternals" klingelte irgendwas bei mir, und irgendwie hatte ich die grobe Zuordnung "interessant" im Hinterkopf. Deswegen durfte es zum Lesen mal mitkommen.
"Die Eternals, ein Volk von supermächtigen, unsterblichen Wesen, Tausende von Jahren alst. Sie haben die Menschheit seit ihren Anfängen begleitet... doch weshalb erinnert sich niemand daran? Die Träume von Ike Harris sind voll von Abenteuern, Liebe und Verrat, aber die daran Beteiligten haben es vergessen oder glauben ihm nicht. Und dennoch: Es gibt jemanden, der versucht, die Eternalts umzubringen."
Klingt doch interessant, oder? :) Der Band enthält die komplette siebenteilige Serie und ich freu mich schon aufs Lesen!
Und Mythos durfte noch mit. Dieser Band scheint die Anfänge der verschiedenen Helden nochmal zu zeigen. X-Men, Hulk, Ghost Rider, Spiderman, die Fantastischnen Vier und Captain America, bekommen ihre eigene Adaption in dem Band. Ich bin gespannt und die Zeichnungen sind sehr schön und speziell (zeigt schon das Cover, und ein erstes Durchblättern ;)).


Und damit ich auch RICHTIG ausgelastet bin, hab ich auch noch was gekauft. :D
Der 16 (und vorletzte) Deadpool der Serie durfte mit und wurde direkt im Wartezimmer des Arztes gelesen. Ich war etwas überrascht, dass die Handlung um Bob nicht weitergeführt wurde (war schon gespannt wie es an der Stelle weiter geht), aber alles in allem der gewohnte schräge Humor! :)
Außerdem hab ich noch Season One: Ant-Man mitgenommen, da es mir die Figuren Ant-Man und Wasp irgendwie angetan haben.
Die Season One-Reihe zeigt nochmal die Anfänge diverser Helden. Zum Beispiel steht bei mir auch noch die Hulk-Variante im Regal. Für mich, die recht spät erst mit dem Lesen westlicher Comics begonnen hat, eine gute Möglichkeit nochmal einen Blick auf die Anfänge werfen zu können. Es sind zwar (wenn ich das richtig verstanden habe) teilweise etwas veränderte und neu adaptierte Versionen der Anfänge, aber interesannt bleibt es dennoch! :)



Dienstag, 23. April 2013

Lesemarathon bei Lillys Corner

Auch wenn ich dafür ein bisschen spät dran bin, möchte ich gerne noch mitmachen. Das ganze Wochenende war ich unterwegs (und hatte auch im Kopf, dass das Event erst heute startet ^^), und war gestern zu gerädert um wirklich viel weiter zu kommen, deswegen würde ich mit meiner Zählung erst heute anfangen. Ich hoffe auch, dass mir das ein bisschen Antrieb gibt wieder zum Lesen zu kommen! Immerhin hab ich bis Donnerstag frei und ein wunderbares Buch angefangen, also dürfte dem nichts mehr im Weg stehen! :D







Zusätzlich sei noch zu erwähnen, dass es sich um ein Event zu einer Challenge handelt. Alle gelesenen Seiten in der Zeit zählen doppelt, oder man kann den Marathon nutzen um einen fehlenden Buchstaben bei der Tinkeraufgabe zu ersetzen. Da ich bis jetzt alle Buchstaben zusammen bekommen habe, und diesen Monat noch nicht viel gelesen habe, ist das ne ganz gute Möglichkeit doch noch auf ein paar Punkte zu kommen. :)

Gestartet hab ich heute (23.04) um 11.43 Uhr:
Das Lied von Eis & Feuer- Die Herren von Winterfell von George R.R. Martin
-> Seite 42

1. Update (24.04 um 13 Uhr):
Das Lied von Eis&Feuer - Die Herren von Winterfell von George R.R. Martin
-> Seite 140

Gut, 100 Seiten ist jetzt nicht so besonders viel, aber in anbetracht der Tatsache, dass ich den ganzen restlichen Monat nur rund 40 Seiten gelesen habe, ein echter Fortschritt. ;)
Ich find das Buch auch richtig gut! Der Stil ist sehr angenehm zu lesen, und grade der Storypfad um Daenerys gefällt mir besonders gut. Das führt allerdings zu dem Problem, dass ich jedesmal einen kleinen Dämpfer bekomme, wenn ihr Teil eine Pause macht und ein anderer einsetzt. *lach*

2.Update (24.04. um 17.30 Uhr):
 Das Lied von Eis&Feuer - Die Herren von Winterfell von George R.R. Martin
-> Seite 214

Hmm, langsam nährt sich das Eichhörnchen. ^^
Der ein oder andere Storypfad langweillt mich ein bisschen, deswegen mach ich jetzt etwas Pause.
Vielleicht schaff ich es ja doch noch ein Buch diesen Monat zu lesen! ;D

3.Update (25.04. um 11.50 Uhr):
Das Lied von Eis&Feuer - Die Herren von Winterfell von George R.R. Martin
-> Seite 264

Ich hab gestern und heute nicht mehr so wirklich viel gelesen, und immer mal wieder Pausen gemacht. Zwischendurch hab ich dann Deadpool gelesen, was ein ganz gutes Kontrastprogramm war, aber hierfür nicht wirklich zählen dürfte. :D

4. Uptdate (26.04. um 13.50 Uhr)
Das Lied von Eus&Feuer - Die Herren von Winterfell von George R.R. Martin
-> Seite 287

Ja ja, schon wieder nicht sonderlich viel. Aber ich war gestern Nachmittag mit meiner Schwester unterwegs, und Abends dann auch unterwegs. Da blieb dann leider nicht so super viel Zeit zum lesen. :/
Ich versuch mirs heute Abend nochmal ne Weile mit dem Buch gemütlich zu machen, und ein paar Seiten zu schaffen (wegen den Feenglanzpunkten, aber auch, weil mir das Buch richtig gut gefällt ^^). Vielleicht schaff ich das Buch ja tatsächlich diesen Monat noch... ;D

Zusammenfassung:
Geschafft habe ich es bis Seite 291, also insgesamt 249 Seiten. Nicht grade der Kracher, aber mehr als ich den restlichen Monat gelesen habe, also ein deutlicher Fortschritt! ;)
Das Buch hat mir bis jetzt auch richtig gut gefallen, und ich bin guter Dinge, dass ich es diesen Monat noch schaffe... was irgendwie ziemlich deprimierend zu schreiben ist, wenn man bedenkt, dass es sonst deutlich mehr sind... *lach*
Naja, wird schon wieder. :)



Mittwoch, 17. April 2013

Leseflaute oder auch eine nette Alternativbeschäftigung

Im Moment ist es hier ja eher ruhig geworden, was mich eigentlich ziemlich ärgert. Aber ich komme grade auch nicht viel zum (Bücher) lesen, sodass mir dann Stoff und Motivation für den Blog fehlen.  Ich hab diesen Monat noch kein einziges Buch gelesen, einfach weil ich nicht wirklich Lust drauf habe. Ich habe einige gute und interessante Bücher hier, aber so wirklich aufraffen eins davon zu lesen kann ich mich nicht. Auch wenn ich das verdammt schade finde! ^^
Aber ich muss auch gestehen, dass es bei mir die ein oder andere Ablenkung im Moment gibt. Anstatt Bücher zu lesen, les ich aktuell Comics. ^^°


Irgendwie hat es mich im Moment einfach. Früher hab ich mit großer Begeisterung Mangas gelesen (und auch ne gute Sammlung daheim), jetzt hat sich das anscheinend zu den westlichen Comics verschoben. Und ich hab noch sooooo viel zu lesen! *lach*
Es kann also gut und gerne noch ein paar Wochen dauern, bis sich das alles wieder einpendelt. Ganz und gar aufgehört Bücher zu lesen hab ich ja nicht (und werd ich wohl auch nie können ^^), aber es ist im Moment echt wenig.
Ich denke, ich werde versuchen die ausstehenden Rezensionen erstmal nachzuholen, und darauf hoffen, dass ich so langsam wieder aus meiner Leseflaute rauskomme. Immerhin liegen hier noch so viele Bücher rum, die ich gerne lesen mag. :)




Sonntag, 31. März 2013

Der Osterhase war da! :D

Erstmal natürlich euch allen Frohe Ostern! :)
Auch wenn es beim ersten Blick heute morgen aus dem Fenster eher nach Weihnachten aussah... aber naja... ^^

Im Moment ist es hier ja eher ruhig, weil ich einfach diesen Monat auch kaum zum Lesen komme und auch eher weniger zu berichten habe. Ich hoffe aber, dass sich das nächsten Monat wieder ändert!

Aber nun zum eigentlich Thema: Meinem Osterwichtelpaket! :D
Lielan und Lilly haben vor geraumer Zeit zum Osterwichteln aufgerufen, und ich konnte nicht wiederstehen, da ich Wichteln einfach toll finde! :)
Montag machte sich dann mein Päckchen auf den Weg, und Donnerstag kam das Päckchen für mich an. Das heißt, seid Donnerstag stand das Päckchen hier rum und ich durfte nur gucken (und leicht schütteln...). Heute Morgen hab ichs dann direkt aufgemacht (deswegen sieht man auf den Bildern auch meine wunderbare Bettwäsche, ich musste es nämlich gleich im Bett auspacken *g*).
Aber genug geredet, Bilder folgen! :)


Einmal das Päckchen von außen, auch einen Blick wert, wie ich finde! :)



Der erste Blick ins Päckchen, und ich hatte direkt so eine Ahnung welches Buch meine Wichtelmama mir eingepackt hat. ;D





Einmal der ganze Inhalt zusammen. Ne ganze Menge, oder? :D



Dann (für alles, die es noch nicht erkannt haben ;) ) das Buch nochmal in groß. Und ich hab mich sooooo gefreut, dass es das geworden ist! Hab ich doch vor kurzem erst die zweite Staffel "Game of thrones" geschaut, und war so neugierig auf das Buch, dass ich schon dauernd im Buchhandel drum rum geschlichen bin. :D




Zu erst purzelte mir ganz schön viel Tee entgegen. Einige Sorten kannte ich bereits (und vorallem den Wintertee liebe ich! <3), ander noch nicht, und freu mich drauf sie zu testen! :)




Dann ein kleines Entspannungspaket. Ein Badezusatz (der bald in der großen Wanne meines Freundes getestet wird :D), eine Gesichtsmaske und Duftkerzen (Weihnachtsduftkerzen <3).




Nicht zu vergessen, was mir so alles schöne aus dem Buch entgegenfiehl! :D
Zwei Postkarten, eine Leseprobe, eine Autogrammkarte und ein Lesezeichen. :)




Und zu guter letzt noch ein bisschen Naschzeug, ein Eulenradiergumme, ein Eulenbleistieft, ein Herzchenballon und ganz, ganz, ganz,..., ganz wundervolle Eulenlesezeichen! :D
Hab ich schonmal erwähnt, dass ich Eulen toll finde? Und in die Lesezeichen hab ich mich diiiirekt verliebt! <3
Aus der selben Serie hab ich übrigens auch eine Märchenversion hier, mit Schloss, Prinz und Prinzessin. Ich find die so schön und praktisch! :)



Diese wundervollen Lesezeichen nochmal in etwas größer. <3




Und eins der Lesezeichen direkt im Einsatz! Macht sich gut, oder? :)


Vielen, vielen Dank an die liebe Lielan, die mich bewichtelt hat! Ich hab mich tierisch beim Auspacken gefreut und find deine Auswahl wirklich toll! Danke! :)







Montag, 11. März 2013

Judasfluch - Scott McBain


   

Klappentext:

Die Mächte der Finsternis und eine dunkle Verschwörung
Dreißig Silberlinge waren einst der Lohn des Judas für seinen Verrat an Jesus. Doch nur 27 Münzen liegen sicher verwahrt in den Gräbern der Päpste Petrus und Silvester.
Die letzten drei sind verschollen. Sollte ein solcher Silbering im Vatikan in falsche Hände gelangen, so heißt es, wird die heilige römische Kirche fallen.
Als der kalifornische Gerichtspsychiater Paul Stauffer bei einer Wette von einer flüchtigen Bekannten einen Kuß und eine Silbermünze empfängt, hält er das Ganze für ein amüsantes Gesellschaftsspiel. Doch dann gehen merkwürdige Veränderungen mit ihm vor ...

Meine Meinung:


Ich glaube, das hier wird meine erste negative Rezension...
Als ich den Klappentext gelesen hab, dachte ich an einen spannenden Religionsthriller mit leichtem Fantasyeinfluss. Tja, weit daneben!
Welches Genre es wirklich ist, finde ich schwer zu definieren. Irgendwas zwischen Horror, Fantasy und Thriller... aber nicht umbedingt das beste von allem. ;)

Aber gut, für falsche Erwartungen kann das Buch ja erstmal nichts. Was mich aber wirklich störte, und mir das Lesen schwer machte, waren die dauernden Personen und Perspektivwechsel, die teilweise ohne Ankündigung kamen. Grade am Anfang verwirrte mich das so sehr, dass ich manchmal nicht wusste, aus wessen Perspektive grade erzählt wird. Das Einzige was man gut auseinander halten konnte, war der kirchliche Storyfaden und der des Psychaters.
Sehr schade fand ich dabei auch, dass auf die Psychologie nicht genauer eingegangen wurde. Paul wird immer wieder damit identifiziert, und ich ein hochgelobter Psychologe, aber merken tut man davon nichts. Eher im Gegenteil! Mir erschien Paul für einen Akademiker, vorallem für einen Psychologen, viel zu naiv. Keine seiner Handlungen passte zu seiner Charakterisierung! Das Ganze machte ihn dann noch zusätzlich unsympathisch.
Aber nicht nur Paul war unsympathisch, so ziemlich alle Charaktere konnten mich nicht erreichen. Einen Nebencharakter fand ich noch recht sympathisch, aber ansonsten...
Schockierend für mich war dann, dass der einzige Hauptcharakter, den ich sympathisch fand, grade der Kardinal sein musste. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sagen würde! :D

Auch der Stil konnte das Buch nicht retten. Furchtbar plump und sehr, sehr einfach. Ich mein, ich möchte keine Seitenlangen Schachtelsätze oder hochgestochenen Beschreibungen, aber bei einem Bestseller erwarte ich einen gewissen Stil. Aber vielleicht ist das auch ein Fehler der Übersetung, zumindest hoffe ich das für den Autor.
Zusätzlich hatte ich zwischendurch auch mal das Gefühl, dass der Autor bei seiner Recherche nicht ganz so gründlich war. Einiges wirkte nicht fundiert, aber auch das erwarte ich, wenn ich mich mit Themen auseinandersetze.

Erst nach über der Hälfte kam so etwas wie Spannung auf, oder vielleicht auch viel mehr die Neugierde wie der Autor das alles noch zu einem einigermaßen gescheiten Ende führen will. Das gescheite Ende hab ich nicht gefunden, aber Gott sei Dank überhaupt ein Ende. ;)
Das spannenste an dem ganzen Buch, war tatsächlich der Epilog und vorallem die letzten paar Sätze, die ein offenes Ende zeigten und einen zweiten Band andeuteten (der auch in meinem Regal steht... ich bin mir aber noch unsicher, ob ich den überhaupt noch lesen möchte).

Alles in Allem war ich froh durch zu sein. Ich habe mich wirklich durch dieses Buch gequält! Die Story war banane (wobei die Idee mit den Silberlingen echt cool war, nur die Umsetzung mit diesem Ganzen Übernatürlichen, Dämonen und dem Teufel, war nicht wirklich gelungen), die Charaktere unsympathisch und ihre Handlungen nicht nachvollziehbar, und der Stil plump. Alles kein Buch, dass ich jemandem empfehlen würde!

Eckdaten:
Verlag: Knaur TB
Veröffentlichung: Januar 2004
Originaltitel: The Coins of Judas
Seiten: 544 Seiten, Taschenbuch

Sonntag, 10. März 2013

Seelen - Stephenie Meyer





Klappentext:

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig - nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern.
Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat. Bis sie sich in Ian verliebt.

Der ungewöhnliche Kampf zweier Frauen, die sich einen Körper teilen müssen, eine hinreißende Liebesgeschichte und die wohl erste Dreiecksgeschichte mit nur zwei Körpern.


Meine Meinung:


Das Buch hat mich wirklich überrascht! Ich kannte von Stephenie Meyer nur die Twilight-Bücher (wie die meisten anderen wohl auch), und die fand ich ganz unglaublich furchtbar! Schlecht geschrieben und langweillig! Deswegen hab ich mich lange Zeit nicht für das Buch interessiert. Anfang des Jahres hab ich das Buch dann empfohlen und ausgeliehen bekommen, und es  in zwei Tagen durchgelesen. Danach war ich tatsächlich wirklich froh, dass ich es doch gelesen hab! :D

Es braucht ein paar Seiten, bis man sich in die Story einfinden kann. Das ist aber kein großes Problem, da man sehr schnell Sympathien und Antipahtien entwikelt, was zumindest für mich, sehr wichtig ist, damit mir ein Buch gefällt. Auf den ersten 100 Seiten lernt man nach und nach die beiden Hauptcharaktere kennen, welche einem im Laufe des Buches wirklich ans Herz wachsen. Vorallem Wanda mochte ich da sehr, und habe das ganze Buch über gehofft, dass sie ihr Happy-End bekomment!
Eine ganz klare Antipathie entwickelt man recht schnell gegenüber der Sucherin. Was den Aggressions- und Nervstatus angeht, konnte sie locker mit Umbridge mithalten! Und das soll schon was heißen! ;) Ich hätte ihr tatsächlich ein anderes Ende gewünscht, aber so war es auch nicht schlecht und passte besser ins Buch.
So sehr ich Wanda und Melanie mochte, so waren mir doch einige Handlungen und Reaktionen unklar. Nicht alles konnte ich wirklich nachvollziehen, aber es passte dann doch wieder zu dem jeweiligen Charakter.

Was mich hin und wieder störte, war die recht verklärte Sicht auf die Liebe. Ich schließe nicht aus, dass es die große Liebe oder Liebe auf den ersten Blick gibt, aber das war doch etwas sehr verträumt. Natürlich ist das auch mal ganz schön zu lesen (weil es hier auch nicht mit nem Knüppel ausgeteilt wurde wie bei Twilight), aber manchmal frag ich mich dann, ob ich vielleicht was in meiner Beziehung falsch mache. ;D
So sehr mich dieses verklärte Sicht auch zwischendurch mal störte, so sehr hat mir nachher doch die Dreieicksbeziehung gefallen. Es war eine ganz interessante Art und Weise, und spannend zu verfolgen, wie sich das ganze entwickelte. Und wenn ich ganz ehrlich bin, ich hätte Jared ja zum Teufel gejagt... ;D

Auch fand ich es wirklich überraschend spannend! Ich hatte wirklich nicht damit gerechnet so mitzufiebern, und zu bangen! Die Umgebung, die Leute, die Welt, alles war so wunderbar beschrieben, dass man es eigentlich mögen musste. Selbst die Stellen, an denen die Spannung etwas abnahm, hab ich noch verschlungen, weil mich die Menschengruppe und ihr Unterschlupf so faziniert hat, dass ich alles darüber wissen wollte!
Das ist es auch, was das Buch sehr stark ausmacht! Diese ganze Welt, die Menschen und auch die Seelen, sind so wunderbar beschrieben, dass man einfach mehr erfahren möchte. Das hat wirklich den Charm des Buches ausgemacht! :)
Zudem fand ich die Botschaft des Buches eigentlich auch ganz schön. Zu zeigen, wie wichtig Toleranz und Freundschaft ist! Das man erst den Anderen kennenlernen sollte, bevor man ihn verurteilt!

Im Großen und Ganzen ein Buch, dass ich empfehlen kann! Ich konnte es kaum aus der Hand legen, und die Charaktere sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich traurig war, es zur Seite legen zu müssen als ich durch war.
Die Welt, die Figuren, die Geschichte... alles hat mich überzeugt, und das obwohl ich sehr, sehr skeptisch war, am Anfang.
Also bitte nicht wegen der Autorin abschrecken lassen, sondern dem Buch eine Chance geben! :)



Eckdaten:
Verlag: Carlsen Verlag
Veröffentlichung: August 2008
Originaltitel: The Host
Seiten: 864, gebundene Ausgabe
Das Buch bei Amazon


Und weil dieses Jahr auch die Verfilmung ins Kino kommt, hier auch noch der Trailer:



Montag, 4. März 2013

Bücher vs. Neue Medien


Ja ja, das ewig leidige Thema. Oder gehts vielleicht nur mir so?
Ich liebe das Lesen (ja, große Überraschung ;D), aber ich liebe es auch, es mir mit einer guten Serie vor dem Fernseher bequem zu machen, oder mich mal vor die Konsole zu setzen. Jedesmal komm ich dabei in einen Zwiespalt, was mich ärgert. Wenn ich ein Buch angefangen habe, dann möchte ich es schnellstmöglich beenden und wissen wie es weitergeht, wenn ich mich dann aber ein paar Stunden an den Pc oder vor den Fernseher setze statt zu lesen (obwohl ich eben maßig Zeit hätte), hab ich ein schlechtes Gewissen. Banana, oder?
Eigentlich möchte ich meine Freizeit ja so verbringen, dass ich möglichst viel Spaß habe und mich entspannen kann. Warum also ein schlechtes Gewissen haben?
Vielleicht erachte ich Lesen einfach als sinnvoller... jedenfalls hab ich immer das Gefühl, meine Zeit zu verschwenden wenn ich mich zu sehr den neuen Medien zuwende. Bestes Beispiel ist wieder das letzte Wochenende (wesewegen ich auch wieder auf das Thema komme ;) ): Seid Donnerstag bin ich nun bei meinem Freund, und hab mir zwei Bücher eingepackt, damit ich was zu tun habe wenn er arbeiten muss. Normalerweise schaffe ich locker ein Buch, wenn ich bei ihm zu Besuch bin, einfach dadurch, dass er deutlich länger schläft als ich. ^^ Dann schlug er aber vor, er könne mir ja ein Spiel auf seinem Pc installieren, das ich schon länger mal spielen wollte (in diesem Fall Assasin's Creed :D).  Tja, das führte nun dazu, dass ich seid Donnerstag vll. 150 Seiten insgesammt gelesen habe. Ein Teil von mir fühlt sich jetzt schlecht deswegen, der andere Teil hatte aber genug Spaß um das zu ignorieren. Was nun? :D

Vielleicht geht es ja auch nur mir so, aber ich musste in letzter Zeit drüber nachdenken, deswegen belästige ich euch nun damit. ;)
Aber ich weiss nicht, inwiefern es normal ist, sich über schlechtes Fernsehprogramm zu freuen, damit man sich entsapnnt zum Lesen hinsetzen kann... ;)

Mittwoch, 27. Februar 2013

Leseliste für den März

Tja, auch im Februar hat es mit der Liste nicht so richtig geklappt. Auf Otherland hatte ich dann einfach überhaupt keine Lust, und als dann auch noch die neuen Bücher ankamen hatte sich das Thema für mich erledigt! Macht aber nix, an "Starters" hab ich grade eh mehr Freude, und das ist eh das Wichtigste am Lesen! :D
Trotzdem versuch ichs mal wieder mit einer Leseliste und bin gespannt in wie weit ich mich diesmal dran halte und wie weit ich damit kommen.



Der Kinderdieb - Brom

Hab ich mir letztes Jahr kurz nach meinem Geburtstag gekauft, weil das schon eeeewig lang auf meiner Wunschliste stand. Tja, nur lesen sollte ich es auch endlich mal! ^^









Glatte Runde Dinger - Martina Brandl

Von ihr hab ich schon "Halbnackt Bauarbeiter" gelesen, und das zählt zu einem meiner liebsten Frauenbücher. Das Buch subt auch schon was länger bei mir vor sich hin, deswegen ist es jetzt auch mal dran! :D








Sonea-Die Königin - Trudi Canavan

Auch das hab ich mir letztes Jahr kurz nach meinem Geburtstag gekauft, weil ich es unbedingt haben musste! :D
Diesen Monat möchte ich es auch endlich lesen, schließlich will ich auch wissen wie die Geschichte ausgeht! :)








Die Auswahl - Ally Condie

Das kam letzte Woche an, und nachdem ich schon so viel darüber gelesen habe (gutes wie auch schlechtes) bin ich furchtbar neugierig. Deswegen mag ichs jetzt auch möglichst schnell lesen!









Erebos - Ursula Poznanski

Ich habe "Saeculum" von ihr geliiiiiiiiiebt! :D
Jetzt hab ich endlich "Erebos" und will es auch ganz schnell lesen! Ich hoffe, dass es mich so fesseln kann wie "Saeculum" vorher! :)



Dienstag, 26. Februar 2013

Rockoholic - C.J. Skuse

 

 

Der Klappentext:

Kreisch! Jodys Lieblingsband ist in der Stadt. Klar, dass sie schon 14 Stunden vor Konzertbeginn da ist. Denn sie muss unbedingt ganz vorne stehen. Es geht schließlich um Jackson, den tollsten aller Leadsänger. Allerdings ist Jody nicht die Einzige und in dem ganzen Gedränge und Geschubse kippt sie einfach um, und anstatt vor der Bühne zu stehen, wacht sie backstage auf. Schlimmer kann es nicht werden.
Aüßer  man entführt einen Rockstar, versteckt ihn in der Garage und versucht so zu tun, als habe man alles im Griff.
Das ist Rock 'n'Love!



Meine Meinung:


Erstmal muss ich sagen, dass ich den Klappentext ganz furchtbar finde! Das klingt alles nach einem oberflächlichen Teenie-kommt-mit-dem-Star-ihrer-Träume-zusammen-Schnulze, aber das ist es ganz und garnicht! Hätte ich den Klappentext so im Laden gelesen, hätte ich das Buch wahrscheinlich wieder zurück gelegt!

Was mir als erstes bei dem Buch aufgefallen ist, ist diese wunderbar schräge Idee. Einen Rockstar entführen, ok, Freundschaft schließen, ok, alles schonmal da gewesen. Aber die Art und Weise wie sie ihn entführt war so wunderbar skuril, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte! :D

Auch bin ich erst von einem typischen, lustigen Jugendbuch ausgegangen. Sie entführt ihn, lernt ihn besser kennen und alles geht drunter und drüber. Ganz so läuft es aber nicht! Klar, das Kennenlernen des Menschen hinter dem Idol ist ein großes Thema, aber auf eine sehr spezielle Art. Jackson hat nämlich diverse Probleme, die den Umgang mit ihm ziemlich schwer und ihn zu einem, teilweise, sehr schweren Zeitgenossen machen. Und genau das ist es, was mir so gefallen hat! Es wird nicht einfach eine lustige Geschichte gesponnen, sondern einige ernste Themen angesprochen. Drogen, Homosexualität, Leben im Rampenlicht und Familienprobleme... das alles hatte ich nicht erwartet, und hat mich wirklich positiv überrascht!
Natürlich war es aber nicht so bitterernst, wie es jetzt vielleicht klingt! ;)
Das Buch war im Ganzen ziemlich lustig und direkt, und ich musste das ein oder andere Mal laut lachen. Genau diese Kombination gefiehl mir besonders gut! :)

Was die Charaktere angeht war ich sehr unsicher. Jody, als Hauptcharakter, war mir nicht immer sympathisch. Vieles konnte ich nicht nachvollziehen und das ein oder andere Mal akutes Fremdschämen kam auch vor. Unsympathisch war sie aber nicht, nur eben... hmm... eine verschrobene Jugendliche. ;)
Mac hingegen mochte ich von Anfang an! Seine liebevolle, lustige Art und wie er mit allem umgeht. Ihn hab ich sofort in mein Herz geschlossen und bis zum Ende war er mein Lieblingscharakter! :)

Der Stil war natürlich nicht super anspruchsvoll! Er war recht einfach gehalten, und angehem zulesen. Typischer Jugendbuchstil für jüngere Teenies, würd ich sagen. ;)

Alles in allem ein Buch was ich durchaus empfehlen kann! Es hat mich gut unterhalten, und war vielschichtiger als ich dachte. Es ist allerdings auch kein Must-Read für mich. Es ist nett für zwischendurch, mit interessanten Charakteren und einer skurilen Grundidee, aber kein Muss!





Eckdaten: 
Verlag: Chicken House im Carlsen Verlag
Erscheinungsdatum: 01.02.2012
Originaltitel: Rockoholic
Seiten: 448, Gebundene Ausgabe
Das Buch bei Amazon




Neuzugänge #3



Ja ja, schon wieder Neuzugänge! :D
Letzte Woche hab ich bei Rebuy bestellt, und mich wie eine Schneekönigin gefreut als es gestern ankam! Bis auf "Neunzehn Minuten" von Jodi Picoult stand alles ganz weit oben auf meiner Wunschliste und ich freu mich schon tierisch aufs Lesen!
Ein Buch hat es auch schon (in meine neue <3) Tasche geschafft und wird fleißig gelesen. Passend zur Dystopien-Challenge dachte ich, es wäre Zeit endlich mal damit anzufangen ;)
Das einzige (eigentlich kleine) Probleme diesmal war der Schutzumschlag von "Die Auswahl". Der war ganz schön zugesaut und ich musste erstmal kräftig putzen, damit ichs mit guten Gewissen anfassen konnte. Ich mein, ich will nicht meckern! Immerhin hab ich für das Buch nur 3,25€ bezahlt, ich frag mich nur warum man so mit einem Buch umgeht. Aber vll. bin ich da ja auch übervorsichtig. ;)






Samstag, 16. Februar 2013

Ich lese grade...

Das verbotenen Edene - David und Juna
von Thomas Thiemeyer


Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den "dunklen Jahren" leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Rionen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen.

Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebee zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer...










Einiges hab ich schon darüber gelesen, und bin furchtbar gespannt! Außerdem ist es mein erstes Buch für die Dystopien-Challenge :)

Neuzugänge #2


Diesmal ist eine echt große Menge zusammen gekommen! Ich hab mir zwischendurch immer mal wieder vorgenommen schon was vorzustellen, aber dann kam noch was und noch was, und ich wollte noch warten... naja, dann eben alles auf einen Schlag! :D



Die weiße Buchwoche! Jedes Mal wieder mein Untergang!
Diesmal hab ich ganz gut zugeschlagen, und tatsächlich auch was von meiner Wunschliste gefunden. Das meiste allerdings klang einfach nur furchtbar interessant. ;)
Mirrorscape z.B. hatte ich schon ein paar Mal in der Hand, aber nie mitgenommen. Jetzt hab ich es für 1,50€ bekommen und mich tierisch gefreut! Jetzt muss es nur noch gut sein! :D



In der Essener Innenstadt gibt es einen kleinen netten Laden, der im Winter in einer Eisdiele Mängelexemplare verkauft. Im Dezember hab ich schon gesucht und nicht gefunden, weil das Haus, in dem es sonst ist, eine große Baustelle war. Aaaaaaber durch Zufall hab ich den neuen Standort gefunden, und diese drei noch mitgenommen! :D
Über "Wüstenblume" hab ich vor kurzem noch mit meiner Schwester geredet, weil wir es beide gerne lesen wollten und prompt viel es mir in die Hände. Da musste es einfach mit! :)
"House of night" ist eeeeigentlich garnicht meins, vom Klappentext her. Allerding hatte ich im Hinterkopf, dass ich schonmal eine positive Rezension dazu gelesen habe und habs einfach auch mal mitgenommen.
Tja, und "Gefährten des Zwielichts" wollte ich auch schon länger mal lesen. Ich steh ja generell auf Antihelden, und ein Buch voller Antihelden konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen! :D




Und zum Schluss noch ein Gewinn! Die Mayersche hatte auf Facebook eine Aktion "195 Jahre - 195 Bücher", man konnte Bücher aus einer Liste Freunden empfehlen und in dem Zusammenhang an einem Gewinnspiel teilnehmen. Einer der glücklichen Gewinner war ich! :D
Das Cover fand ich schon auf den ersten Blick wundervoll! Hät ichs in einer Buchhandlung gesehen, hät ichs mir bestimmt auch genauer angeschaut! :)
Vom Klappentext klingt es nicht uninteressant, deswegen freu ich mich schon darauf es zu lesen. Selber gekauft hät ich es mir wahrscheinlich aber nicht (was allerdings nur am Preis liegt ^^).